<

Naturschutzgebiet Vlieland

Natuur

Perle des Wattenmeers, wo Ruhe und Frieden herrschen; Insel der Vögel und der Ruhesucher. Von allen Watteninseln ist Vlieland den entlegensten. Hier herrschen Ruhe und Frieden. Nur durch den Schrei einer Möwe oder Seeschwalbe gestört. Sie laufen Gefahr, auf was Inselbewohner was scherzhaft ‘Wattenfieber’ nennen. Nach einem Sonnenaufgang auf den endlosen Horizont. Oder eine beispiellose Himmel, die in dem Wattenmeer reflektiert wird. Sie können die ganze Insel mit dem Fahrrad oder zu Fuß überqueren. Oder auf einen Ausflug durch die Wälder oder Dünen gehen. Immer aufregend ist eine Fahrt mit einem Führer über dem Watt.

Natuur

über sechzig Prozent der Besucher ist ein regelmäßiger Besucher auf Vlieland. für diese Naturliebhaber ist die Insel "die Perle der Wattenmeer". Sie hat nur einen Ort: Ost-Vlieland. Ein geschütztes Stadtbild mit nicht weniger als 39 Denkmälern. Nur die Bewohner und Menschen mit einem Verzicht sind erlaubt zu fahren auf Vlieland.

Kroons Poldern

Natuur

Anfang des letzten Jahrhunderts, sind zwischen den Möwendünen und der Vliehors Sanddünen gebaut. Um also das Hinterland besser zu schützen gegen das Meer. Vlieland erhielt dadurch die Kroons Poldern geschenkt, jetzt bei weitem das Vogelreichste Schutzgebiet.

Die ehemaligen Strandebenen sind wegen der zarten Vögel und Pflanzen nur durch Ausflüge zugänglich. Der Wanderweg, der das gesamte Gebiet umfasst, ist frei belaufbar. Von diesem Weg aus ist alles hervorragend zu sehen. Ein paar Meter weiter sehen Sie die Säbelschnäbler mit ihren gepeitschten Schnabel. Löffler, Austernfischer und der braune Rohrweihe. Vogelzähler haben in der Kroons Poldern bis zu 128 verschiedene Vogelarten gesichtet.

Sahara

Die westliche Hälfte der Insel besteht aus den verlassenen Strandstrand von Vliehors. Die ‘Sahara des hohe Nordens". Zum größten Teil militärische Truppenübungsplatz. Aber wenn am Wochenende die Waffen schweigen, ist diese beeindruckende Gegend offen für Wanderer. Vuurboetsduin ist mit 42 Meter über dem Meeresspiegel der höchste Punkt Frieslands. Es gibt einen fantastischen Blick über das Tal, das Dorf und die Nordsee. Beim Ort Dodemansbol in Bomensland kommt ein Süßwasserfluss aus im Watt. Bei niedrigem Wasser trinken hier Eiderenten und Brandgänse.

Flora und Fauna

Genau wie der Helm ist die Bibernell-Rose, dank seiner tiefen Wurzeln, ein Meister im festhalten des Dünensands. Die Bibernell-Rose bevorzugt einen sonnigen, trockenen Ort auf kalkhaltigen Düneböden. Die Blüten sind meist weiß, manchmal sind sie eher rosa. Bemerkenswerterweise sind die Hüften nicht rot, sondern schwarz. Die Bibernell-Rose gehört zu den heikelsten der wilden Rosen. Die große Zahl der geraden und festen Stacheln mit kurzen ‘Bürstenhaaren’ schützt die Pflanze vor Schäden durch Kaninchen und andere (kleine) Ernte.

Vlieland ist der Vogelinsel wie keine andere. Brutvögel, Zugvögel, Sommer- oder Winterbesucher: Hier finden sie die Ruhe, die sie benötigen um zu essen, zu züchten oder Reserven für eine lange Reise zu bauen. Sie können, unter anderem, Rotschenkel, Großer Brachvogel, Austernfischer, Löffler, Enten und Berge-enten beobachten. Vlieland ist die Heimat von elf verschiedenen Orchideenarten. Einige sind zahlreich und auffällig, andere fast unsichtbar. Die unberührte (und ungedüngten!) Dünentäler sind eine perfekte Basis für diese Pflanze.